:-)

Zauberwürfel > Lösung Rubiks Cube (2)

Download: Die Lösung des Zauberwürfels (PDF, 167 kB)
Methode Schlegel (Opa Karl und Enkelin Karin)

Diese Methode fußt zum Teil auf den Überlegungen von Prof. Dr. Kurt Endl, wurde aber stark abgewandelt von Karl Schlegel und Enkelin Karin.

"Die Methode bietet wie keine andere uns bekannte Drehweise gerade für ‘Dreheinsteiger’ aber auch für ‘Fortgeschrittene’ nach etlichen Übungsdurchgängen viel Möglichkeiten, die Sequenzfolgen mit etwas Logik und Vorstellungsvermögen noch mehr zu verkürzen, zu verknüpfen und/oder zu vereinfachen, vor allem, wenn man die Auswirkungen der Mittel- und Grundebenenoperationen erkannt hat!"
(Karl Schlegel, † 2009)

Download:
Die Lösung des Zauberwürfels (PDF, 167 kB)
Enkelin Karin    Karl Schlegel
Enkelin Karin    Karl Schlegel
† 2009
Die Operationen

Die Lösung kommt mit nur 5 Grundoperationen aus:
- Operation 1:

- Operation 2:

- Operation 3:


- Operation 4:


- Operation 5:


- Würfel drehen (links oder rechts):

Die obere Ebene ...

... sollte sich auch ohne Anleitung ordnen lassen.
Die mittlere Ebene (Teil 1)

Zunächst werden nur 3 Kantenstücke in die richtige Position und Ausrichtung gebracht:

entweder:

durchOperation 1
oder:

durchOperation 2

Sollte sich ein Kantenstück bereits in der richtigen Position befinden, aber verkippt sein, so ist es durch Operation 1 oder 2 in die untere Ebene zu holen und von dort aus wieder in die mittlere Ebene zu bringen.
Die untere Ebene (Eckstücke positionieren)

Der Würfel wird so gehalten, dass das noch falsche Kantenstück der mittleren Ebene vorne rechts liegt (hier lila).

Zwei Eckstücke (türkis) tauschen Ihre Position:

durchOperation 2

Die untere Ebene drehen und die Eckstücke mit Operation 2 tauschen, bis sich alle Eckstücke an richtiger Position befinden.
Die mittlere Ebene (Teil 2)

Jetzt wird das noch fehlende Kantenstück in die mittlere Ebene gebracht:

entweder:

durch2 mal Operation 2


oder:

durch2 mal Operation 1
Die untere Ebene (Eckstücke drehen)

Mit der Operation 4 gefolgt von Operation 3 können zwei Eckstücke gedreht werden. Mögliche farbliche Ausrichtungen der Eckstücke zu Beginn:
  1. Kein Eckstück ist ausgerichtet: Operation 4 gefolgt von Operation 3. Danach siehe b oder c.
  2. Ein Eckstück ist korrekt: Würfel so halten, dass das richtige Eckstück vorne rechts steht.
  3. Zwei Eckstücke sind korrekt: Würfel so halten, dass das eine richtige Eckstück vorne rechts, das andere hinten rechts steht.
Das türkisfarbene Eckstück dreht sich in sich rechts herum,
das lilafarbene Eckstück dreht sich in sich links herum:



durch

Operation 4 gefolgt von Operation 3
(bei Bedarf wiederholen)
Die untere Ebene (Kantenstücke positionieren)

Sollte sich kein Kantenstück der unteren Ebene in der richtigen Position befinden, führt man einen beliebigen Dreiertausch durch. Es gibt 2 Möglichkeiten des Dreiertauschs:

Die lilafarbenen Kantenstücke tauschen ihre Position links herum:

durch
Operation 4 Operation 3


Die türkisfarbenen Kantenstücke tauschen ihre Position rechts herum:

durch
Operation 3 Operation 4

Man kommt mit maximal 2 Dreiertauschen aus!
Die untere Ebene (Kantenstücke ausrichten bzw. kippen)

Der Würfel wird jetzt um 180 gedreht, so dass die untere Ebene oben liegt!
Es gibt 2 Möglichkeiten, wie die Kanten ausgerichtet sein können.
Die Drehfolgen zum Ausrichten bzw. Kippen der Kantenstücke:

entweder:

durch
Operation 5 Operation 5


oder:

durch
Operation 5
Operation 5

Fertig!

Download: Die Lösung des Zauberwürfels (PDF, 167 kB)


mehr ...



 nach oben
 
  
 

mjasmund.de · online seit November 1997